Förderung zur Heizungsoptimierung

 

Deutschland machts effizient! Unter diesem Motto werden ab dem 01.08.2016 der Ersatz von Heizungspumpen und Warmwasserzirkulationspumpen durch hocheffiziente Pumpen sowie der hydraulische Abgleich am Heizsystem vom Staat gefördert. (Zuschuss von 30% für Material und Installationsleistung vom Fachmann, aber max. 25.000 Euro)

 

Was wird gefördert?

Gefördert werden die Kosten der neuen Hocheffizienzpumpen als auch die Handwerkerleistungen für die Installation oder die Durchführung des hydraulischen Abgleiches. Es sind nur Pumpen förderfähig, die über den Fachgroßhandel bezogen und von einem SHK-Betrieb fachgerecht beim Hausbesitzer eingebaut wurden. Das Heizungssystem, an dem die förderbaren Maßnahmen vorgenommen werden, muss mindestens 2 Jahre alt sein - die Pumpenförderung gilt also nicht für Neubauten. Die Renovierungsmaßnahmen dürfen nicht aufgrund gesetzlicher oder behördlicher Auflagen Pflicht sein.

 

Wieso sollten Sie ihre Pumpe austauschen lassen?

Für private Hausbesitzer und Gebäudebetreiber ist es ein großer Anreiz sich von alten Stromfressern im Haus zu verabschieden. Auf Antrag bekommen private Hausbesitzer als auch kommunale und gewerbliche Gebäudebetreiber 30 Prozent des Handwerkerrechungsbetrages (für Pumpe und Installation, sowie Durchführung des hydraulischen Abgleiches) erstattet.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat die Förderung zur Optimierung der Heizungssystme ins Leben gerufen und möchte die Menschen mit der Kampagne "Deutschland macht´s effizient" für das Thema Energieeffizienz sensibilisieren.

 

Alles Wichtige im Überblick:

  • Start der Kampagne ist der 1. August 2016 und sie hat eine Laufzeit bis zum 31.12.2020
  • Gefördert wird der Austausch von Heizungs- und Trinkwasserzirkulationspumpen gegen Hocheffizienzpumpen und die Durchführung des hydraulischen Abgleiches
  • Förderfähig sind Pumpen mit einem EEI ≤ 0,20 oder einer Motoren-Wirkungsgradklasse von IE4
  • Auf Antrag erhalten private Hausbesitzer und Betreiber kommunaler und gewerblicher Gebäude bis zu 30 Prozent des Handwerkerrechnungsbetrages (für Pumpe und Installation sowie die Durchführung des hydraulischen Abgleiches) zurück
  • Das Heizsystem muss älter als 2 Jahre sein und die Installationsarbeiten müssen fachgerecht durch einen SHK-Betrieb durchgeführt wurden sein, damit die Maßnahmen förderfähig sind
  • Der Selbsteinbau durch Hausbesitzer oder andere Personen sowie der Kauf von Pumpen aus dem Internet oder dem Baumarkt wird nicht gefördert
  • Es kann der Pumpentausch oder der hydraulische Abgleich durchgeführt werden, es müssen nicht beide Maßnahmen parallel erfolgen, um die Förderung beantragen zu können. Jedoch wird jedes Objekt nur einmal gefördert

 

Antrag stellen - so geht es:

  • Wichtig! Bevor wir die Arbeiten zur Optimierung Ihres Heizungssystemes durchführen, müssen Sie sich hier online beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) registrieren. Sollten Sie Fragen zur Registrierung haben oder Hilfe bei der Beantragung benötigen, können Sie sich gerne an uns wenden.
  • Nach der Registrierung erhalten Sie Ihre persönliche Vorgangsnummer und Ihre Zugangsdaten. Bewahren Sie diese gut auf.
  • Sobald Sie die Registrierung abgeschlossen haben können wir den Pumpentausch und den hydraulischen Abgleich durchführen und eine Rechnung ausstellen.
  • Nun haben Sie bis zu 6 Monate nach der Registrierung Zeit, um beim BAFA die Pumpenförderung zu beantragen. Dazu müssen Sie sich hier mit den Zugangsdaten einloggen.
  • Vermerken Sie in dem Antrag Ihre persönliche Vorgangsnummer und reichen Sie diese zusammen mit einer Kopie unserer Rechnung online oder auch per Post beim BAFA ein.
  • Der Zuschuss von 30 Prozent auf unsere Rechnung wird auf Ihr Konto überwiesen. Dafür müssen Sie ein Konto in Deutschland besitzen.

 

Die Förderung der Heizungsoptimierung läuft ausschließlich über das Bundesamt für Wirtschaft und Energie und ist nur solange möglich, wie Fördergelder verfügbar sind. Die Fördergelder sind begrenzt.

 

Gerne beraten wir Sie, um herauszufinden welche Maßnahmen und Pumpen für Ihr Heizsystem geeignet sind. Melden Sie sich dazu einfach telefonisch bei uns, schauen Sie im Büro vorbei oder sprechen Sie mit unseren Mitarbeitern, wenn Sie bei Ihnen vor Ort sind.

 

Wollen Sie noch mehr Informationen zur Förderungen der Heizungsoptimierung? Besuchen Sie gerne nachfolgende Seiten.

Allgemeine Informationen zur Förderung:

Deutschland macht´s effizient

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

 

Durchführung des hydraulischen Abgleichs:

IMI Hydronic Engineering - Informationen für Eigentümer

IMI Hydronic Engineering - Der hydraulische Abgleich

 

Austausch von Pumpen:

Wilo Pumpenförderung