Heizung - Öl - Gas - Brennwerttechnik - Holzpellets - Solarthermie

ÖL UND GAS WAREN GESTERN

Bauherrn und Hausbesitzer stehen beim Neubau bzw. bei der Sanierung der Heizungsanlage vor der Frage: Mit welcher Energieform spare ich langfristig Kosten, wie mache ich mich unabhängig von den explodierenden Preisen für Öl und Gas?  Fakt ist: Die Preise fossiler Brennstoffe steigen stetig - während die Heizungstechnik derzeit bei der klassischen Ölheizung, aber auch bei der Gas- und Gasbrennwerttechnik ausgereizt scheint.

Ökologische Heizsysteme zur Verbrennung von Biomasse aus nachwachsenden Rohstoffen wie Holz (Scheitholz, Hackschnitzel, Holzpellets), der Einsatz von Solarenergie für  Photovoltaik (Solarstrom) und Solarthermie (solare Warmwassererzeugung und Heizungsunterstützung) oder der Einsatz von Wärmepumpen sind nicht nur für das Weltklima sinnvoll - sie rechnen sich längst!

HOLZ UND HOLZPELLETS ALS ALTERNATIVE

Wer in Zukunft Kosten sparen und zugleich die Umwelt schonen möchte, setzt auf Biomasse als alternativem Primärenergieträger. Aktuelle Holzpellets-Systeme z.B. decken nicht nur den gesamten Wärmebedarf eines Eigenheims ab. Sie können - als Kaskaden verbaut - selbst große Wohnanlagen versorgen. Längst überzeugen auch solche Heizsysteme dank Vollautomatik durch hohen Bedienungskomfort, niedrige Betriebskosten und geringen Montageaufwand.

WÄRMEPUMPEN: WÄRME AUS DER NATUR

Mit einer Wärmepumpe nutzen Hausbesitzer das kostenlose Wärmepotenzial der Natur in Ihrer direkten Umgebung - entweder aus dem Erdreich, aus dem Grundwasser oder aus der Luft.

Wir setzen aus Erfahrung auf die Vissmann Wärmepumpe Vitocal 200-S - eine Garantie für hohe Qualität und erstklassigen Service. Zudem bietet das Viessmann-Programm Lösungen für jeden Bedarf und die unterschiedlichsten baulichen und geologischen Gegebenheiten. Nicht nur im Neubau!

Sie können eine Viessmann-Wärmepumpe auch im Rahmen einer Modernisierung einsetzen und auf Wunsch gemeinsam mit einer Öl- oder Gasheizung betreiben.

Mehr zu den Fördermöglichkeiten finden Sie auf unserer Seite >>> BAFA-Förderprogramm
Slideshow: Das gewählte Verzeichnis existiert nicht

SOLARTHERMIE - SOLARE HEIZUNGSUNTERSTÜTZUNG

Solarthermische Solaranlagen sind ideal zur Heizungsunterstützung und Trinkwassererwärmung geeignet. Denn die Sonne liefert wertvolle Energie kostenlos und klimafreundlich frei Haus. Zudem gibt es öffentliche Förderung und man spart - gerade im Vergleich zu fossilen Brennstoffen -  in der Zukunft erhebliche Kosten.

Daher lohnt sich die Investition in eine Solaranlage derzeit nicht nur beim selbstgenutzen Wohnhaus. Auch im (vermieteten) Mehrfamilienhaus rechnet sich eine Solaranlage zur Heizungsunterstützung und Trinkwassererwärmung!

Mieter profitieren über die Mietnebenkosten direkt von der energiesparenden Techknik. Vermieter können über die Modernisierungsumlage mit einer Refinanzierung der Anlage kalkulieren. Zudem wertet der Einsatz innovativer Heizungstechnik eine Immobilie regelmäßig auf.

Wieviel Energie Sie an der  "Sonnentankstelle" nutzen möchten, entscheiden Sie selbst: Angefangen bei einer Anlage zur solaren Warmwasserbereitung, bis hin zur Kombination aus Warmwasserbereitung und solarer Heizungsunterstützung mit Einsatz eines Pufferspeichers.

----------------------------------------------------------------------------

KONTAKT UND ANSCHRIFT

J.F. Trubel GmbH
Geschäftsführer Dipl.-Ing.(FH) Lars Gerull
Lindenallee 9
36179 Bebra

info@trubel-bebra.de
Tel:  (06622)927330
Fax: (06622)9273321